AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+

Klinische Ernährung

Gesunde Ernährung fördert Wohlbefinden und Leistung. Sie versorgt den Körper bedarfsdeckend mit allen wichtigen Nährstoffen. Fehlt es ihm an Energie und/ oder Nährstoffen, kann es zu einem Gewichtsverlust, zu vermehrten Komplikationen und nicht zuletzt zu einer schlechteren Lebensqualität kommen. Dies ist häufig mit einer „Mangelernährung“ verbunden.

Nach Ergebnissen einer großen deutschen Ernährungsstudie (Pirlich et al., 2006) liegt die Häufigkeit mangelernährter Patienten im Krankenhaus bei 25% - u.a. verursacht durch bestimmte Therapien, durch diagnostische Maßnahmen, durch Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes oder durch eine unausgewogene Lebensmittelauswahl.

Im AKH Celle gibt es seit 2015 eine Abteilung für Klinische Ernährung und Ernährungsberatung. Sie ist an die Klinik für Gastroenterologie angegliedert. Die Abteilung wird von einer Fachapothekerin für Klinische Pharmazie und Palliativpharmazie und Ernährungsfachkraft (DGEM, DGVS) geleitet.

Das Ernährungsteam besteht aus einer Diabetesberaterin (nach DDG) und drei Diätassistentinnen. Sie ermitteln stationäre mangelernährte Patienten nach einer gut etablierten Screeningmethode, beraten sie und empfehlen den behandelnden Stationsärzten eine geeignete Ernährungstherapie (z.B. Sonden-, Trinknahrung oder intravenös zugeführte Ernährung). Außerdem führen sie individuelle Ernährungsberatungen zu folgenden Themen durch (Beispiele):

  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (z.B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)
  • Onkologische Erkrankungen
  • Divertikulitis
  • Nahrungsmittelallergien/-Unverträglichkeiten (z.B. auf Lactose, Fructose, Histamin)
  • Reizdarmsyndrom
  • Leber-/Gallenwegserkrankungen (z.B. Leberzirrhose)
  • Bauchspeicheldrüsenerkranungen (z.B. Entzündungen)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Schluckstörungen (in Zusammenarbeit mit den Logopäden)
  • Adipositas     

Dabei arbeiten die Mitarbeiterinnen der Abteilung eng mit weiteren Berufsgruppem im AKH Celle zusammen, z.B. dem Pflegepersonal, den Logopäden, dem Schmerzdienst, der Stomatherapeutin, dem Küchenteam und dem Apothekenteam. Zwei Diätassistentinnen der Abteilung gehören zum Behandlungsteam des zertifizierten Darmkrebs- und des zertifizierten Pankreaszentrum. Auch hier sind die Aufgaben der Diätassistentinnen zusätzlich zur Erfassung des Ernährungszustandes der Patienten eine individuelle Ernährungsberatung (auch postoperativer Kostaufbau) oder patientenindividuelle Ernährungspläne über Sonden oder über zentralvenöse Katheter. Im Rahmen einer individuellen Ernährungsberatung erhalten die Patienten zusätzlich schriftliches Informationsmaterial, um auch zuhause aktiv mitarbeiten und damit ihre Gesundheit stärken zu können.

Patienteninformationen

 Einige Patienteninformationen finden Sie unter den nachfolgenden Links:

Ernährungskommission

Ernaehrungskommission
Ernaehrungskommission

Eine aus verschiedenen Berufsgruppen (u.a. Ärzte, Pflegepersonal, Apotheker, Ernährungsfachkraft aus der Küche) zusammengesetzte Ernährungskommission wurde ebenfalls gegründet. Vorsitzende ist die Abteilungsleitung „Klinische Ernährung“.

Die Mitglieder der Ernährungskommission treffen sich halbjährlich. Sie legen die Grundsätze der Klinischen Ernährung im AKH Celle für ein standardisiertes Ernährungsmanagement fest. Dabei steht die Ernährungskommission in engem Informationsaustausch incl. Abstimmung von Beschlüssen mit dem Direktorium/ Vorstand. In den Kommissionssitzungen werden neue Ernährungsempfehlungen der Fachgesellschaften, neue Ernährungsprodukte oder neue wissenschaftliche Erkenntnisse im Bereich der Ernährungsmedizin diskutiert.

Weitere Links

Suchen

Ansprechpartner Dr. Inge Matthaei

Ansprechpartner

Klinische Ernährung AKH Celle

Dr. Inge Matthaei Tel.: 05141 72-26046 oder -26049 Fax: 05141 72-2429

Gesundheitstipp

DGE-Tag 2019, Ernährung zur Prävention und Therapie der Osteoporose

Hier erfahren Sie mehr

Gesundheitstipp

Gesunde Ernährung für Sportler.

Hier erfahren Sie mehr

Gesundheitstipp

Gesunde Ernährung für sportliche Wettkämpfe.

Hier erfahren Sie mehr