AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+

Ablation

Ziel der Untersuchung ist eine langfristige Beseitigung von Herzrhythmusstörungen / Herzrasen. Ausgangspunkt der verschiedenen Erkrankungen sind zumeist die Herzvorhöfe.

Herzrhythmusstörungen werden häufig durch „Kurzschlussverbindungen“ hervorgerufen (z.B. Vorhofflattern, AV-Knoten-Reentrytachykardie), die zu kreisenden Herzströmen und damit einem schnellen Herzschlag führen.

Mit Hilfe von Kathetern, die über die Venen der Leiste bis ins Herz geführt werden, kann gezielt im Bereich einer solchen Kurzschlussverbindung Hochfrequenzstrom angewendet werden, der über Hitzeeinwirkung das Gewebe verödet (Ablation).

Diese Eingriffe erfolgen in lokaler Betäubung, der Patient schläft dabei (Sedierung). So kann mit hohen Erfolgsaussichten erreicht werden, dass die Rhythmusstörungen nicht mehr auftreten.