AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+

Aortenklappenstenose (Verengung der Aortenklappe)

Die Aortenklappe liegt im Herzen zwischen der linken Herzkammer und der Hauptschlagader (Aorta), die das Blut zu den Organen transportiert. Falls die Aortenklappe verengt ist, gelangt bei jedem Herzschlag nicht mehr genug Blut durch die Klappe. Es staut sich zurück in den linken Vorhof und die Lunge.

Die Folgen sind schwere Atemnot der Betroffenen sowie Schwindel / Ohnmachtsanfälle durch einen Blutdruckabfall im Gehirn. Da das Herz ständig gegen die enge Aortenklappe pumpen muss, steht es unter Spannung. Daher kann unter Belastung eine Brustenge (Angina pectoris) auftreten. Spätestens wenn sich solche Symptome zeigen, sollte die Klappe ersetzt werden.

Neben dem klassischen, chirurgischen Aortenklappenersatz gibt es heute ein bewährtes Katheterverfahren (TAVI), das bei Patienten mit erhöhtem OP-Risiko zum Einsatz kommt.

Auf welche Weise die defekte Aortenklappe im konkreten Fall ersetzt werden sollte, kann erst nach mehreren Untersuchungen (u.a. Herzultraschall, Linksherzkatheter, Computertomographie des Herzens) beurteilt werden. Diese Voruntersuchungen können sämtlich am AKH Celle erfolgen. Der TAVI-Eingriff selbst wird von Kardiologen des AKH Celle am Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen durchgeführt.

Flyer Katheterverfahren TAVI

In unserem Flyer haben wir für Sie alle wichtigen Informationen für einen Aortenklappenersatz mittels Katheter/TAVI zusammengefasst:

>>Flyer Aortenklappenersatz<<