AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+
zurück zur Übersicht

Vielfältiges Angebot für Studenten im Praktischen Jahr: AKH Celle und Klinikum Peine informieren auf PJ-Messe in Hannover

Die Gewinnerin Stefanie Ehrenbrink nahm das iPad Pro von Prof. Heide am 10. Mai 2017 am AKH Celle entgegen.
Die Gewinnerin Stefanie Ehrenbrink nahm das iPad Pro von Prof. Heide am 10. Mai 2017 am AKH Celle entgegen.

Groß war der Andrang am Messestand der AKH-Gruppe: Zahlreiche Medizinstudenten nutzten die Chance, um sich über die Angebote und Ausbildungsmöglichkeiten im „Praktisches Jahr“ im AKH Celle oder Klinikum Peine zu informieren. Ansprechpartner waren Chefärzte, Assistenzärzte und PJ-Studenten der AKH-Gruppe. Auch ein Gewinnspiel, bei dem die angehenden PJ-ler das neueste iPad Pro gewinnen konnten, lockte die Studenten an den Stand. Die glückliche Gewinnerin, Stefanie Ehrenbrink, nahm am 10. Mai 2017 den Preis im AKH Celle von Prof. Dr. med. Wolfgang Heide, Chefarzt der Klinik für Neurologie und PJ-Verantwortlicher des AKH Celle, entgegen. 

Die angehenden Mediziner können an beiden Standorten in den vorgegebenen 48 Wochen in den Fachbereichen Chirurgie, Innere Medizin und in den Wahlpflichtbereichen Urologie, Anästhesie, Gynäkologie, Neurologie (nur AKH Celle) und Pädiatrie (nur AKH Celle) ausgebildet werden. Die Aufnahme und Diagnostik, Therapie und Behandlung liegen in dieser Zeit in der Verantwortung der PJ-Studenten, die bei diesen Aufgaben sorgsam und kontinuierlich durch die verantwortlichen Fach- und Oberärzte begleitet und betreut werden.

„Ziel unserer PJ-Ausbildung ist, dass die angehenden Mediziner bereits jetzt ein Gefühl der Eigenverantwortung für ihre Patienten bekommen, möglichst vielseitige Erfahrungen machen mit unterschiedlichen Erkrankungen und Therapien und sich für die praktizierten medizinischen Disziplinen begeistern lassen“, so Prof. Dr. med. Wolfgang Heide.

Speziell für PJ-Studenten ausgerichtete Fortbildungen und Kurse (Kasuistik-Seminare, Bedside-Teaching, Nahtkurse, EKG-Kurs oder Sonografiekurs) runden das Angebot zusammen mit der angemessene Vergütung von 649 Euro (abzüglich eventueller Inanspruchnahme von Sachleistungen wie Verpflegung und Unterkunft) ab. Das Konzept am AKH Celle überzeugt vor allem die derzeitigen PJ-Studenten: „Wir werden hier wirklich sehr gut begleitet und haben vielfältige Möglichkeiten unser Wissen und Erfahrungen weiter zu entwickeln“, so Katja Hesse, die seit April 2017 im Praktischen Jahr am AKH Celle ist.

„Die hochwertige Ausbildung hat in unserem Haus einen besonderen Stellenwert: PJ-Studenten sind die verantwortlichen Ärzte von morgen und somit profitieren vor allem die Patienten von einer gewissenhaften und vielseitigen Begleitung im Praktischen Jahr,“ erklärt Stephan Judick, Vorstand der AKH-Gruppe.