AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+
zurück zur Übersicht

„Moderne Räume für Moderne Medizin“

Die Feierstunde zur Grundsteinlegung folgte nahtlos auf die Rückbauarbeiten und das Ausheben der Baugrube für den Neubau – Arbeiten, die seit Frühjahr dieses Jahres mit Hochdruck unter der Leitung von Wilfried Schröter und dem leitenden Architekten und Entwurfsverfasser Bernd-M. Lohr vom Architekturbüro Lohr aus Hannover vorangetrieben wurden. Die Umsetzung des Rohbaus und damit der 1. Schritt zur Erstellung des Neubaus erfolgt durch die Firma HTI aus Greussen. Besonders stolz sind alle Beteiligten über die Tatsache, dass die Bauarbeiten ohne Beeinträchtigung für die Patienten geplant und umgesetzt werden können.


Ziele des Neubaus / Hintergründe zum Entwurf  


Kurze Wege für Patienten, Ärzte und das Pflegepersonal, sowie die eng angebundene logistische Versorgung sind heute für einen qualitativ hochwertigen und wirtschaftlichen Krankenhausbetrieb eine Grundvoraussetzung – diese Ziele ließen sich mit dem bestehenden Gebäude nicht realisieren und sollen nach Fertigstellung des 1. Bauabschnittes den Patienten, Besuchern und den Mitarbeitern des AKH Celle zu Gute kommen: Schnellere Orientierung und kürzere Wartezeiten sollen auch durch verbesserte Wegweisung und Leitung sowie einer klaren Zuordnung von Notfallpatienten und geplanten Patientenaufnahmen erreicht werden. Im 1. BA wird der gesamte OP-Trakt erneuert und es entstehen hochmoderne High-Tech-Einheiten für das anspruchsvolle OP-Spektrum des Allgemeinen Krankenhauses. Auch die Intensivstationen werden nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen komplett neu gebaut.


Ein neuer Dachlandeplatz für Rettungshubschrauber ist auf dem Dach des 1. BA vorgesehen. Dieser Landeplatz erfüllt alle EU-Anforderungen bezüglich Größe und Ausstattung von Landeplätzen. Eine schnelle Versorgung von schwerstverletzten Patienten wird hierdurch weiterhin sichergestellt.


Sozialministerin Rundt setze zusammen mit Landrat Wiswe den Grundstein des Neubaus und sagte in ihrer Ansprache: „Das Land setzt sich mit Nachdruck für eine qualitativ hochwertige Daseinsvorsorge in Niedersachsen ein, das spiegelt sich im Neubau des AKH Celle wider - wir investieren in die medizinische Versorgung der Menschen in und um Celle. Ich hoffe, dass der Bau nun schnell voranschreitet und alle daran Beteiligten gut zusammenarbeiten, so dass wir im Frühjahr 2016 die Eröffnung feiern können."


Landrat Klaus Wiswe betonte die Bedeutung einer guten medizinischen Infrastruktur für die Menschen in und um Celle: „Wir brauchen moderne Räume für die zeitgemäße und fortschrittliche Medizin, die jeden Tag aufs neue im AKH Celle geleistet wird. Dieser Neubau steht auch für eines unserer Kernziel: Wir wollen den Menschen in und um Celle die bestmögliche medizinische Versorgung garantieren, die unter den gegebenen Rahmenbedingungen möglich ist.“


Meilensteine und Fertigstellung


Ende 2013 wird die Erdgeschossdecke des Neubaus fertig gestellt sein Mitte 2014 wird der Rohbau über alle Geschosse incl. der Hubschrauberplattform auf dem Dach die neue Ansicht des AKH bestimmen. Danach beginnt der intensive Ausbau des OP und der Funktionsbereiche.

 
Die Planung sieht vor, dass im Frühjahr 2016 der 1. BA für den Patientenbetrieb genutzt werden kann. Für die moderne Versorgung der Patienten stehen dann 7 neue OP-Säle, 28 Betten für Intensivmedizin und zwei neue und hochmoderne Bettenstationen zur Verfügung. Im Erdgeschoss erfolgt am neuen Haupteingang die übersichtliche Führung der Patienten und Besucher in die entsprechenden Bereiche.