AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+
zurück zur Übersicht

Hospiz-Haus Celle ausgezeichnet

Im Rahmen eines Fachtages wird das aus diesem Prozess entstandene Qualitätshandbuch am Mittwoch, den 17. September, der Sozialministerin Cornelia Rundt übergeben. Gleichzeitig wird das erstmalig vergebene Gütesiegel an das Hospiz-Haus Celle überreicht (11 Uhr, Hochschule Hannover, Expo Plaza 2). Grund für die Auszeichnung ist eine Anerkennung der hohen Qualitätsansprüche des Hospiz-Hauses sowie die Zuwendung und Würde, die sterbende Menschen hier in ihrer letzten Lebensphase erfahren.

Sterben ist Teil des Lebens
Die Arbeit der Menschen im Hospiz-Haus Celle ist von der Überzeugung getragen, dass jeder schwer kranke, sterbende Mensch ein unbedingtes Anrecht auf würdige Begegnung mit seinen Mitmenschen und bestmögliche Versorgung hat. Dies alles findet er im Hospiz. Denn Hospize sind – anders als Krankenhäuser – stets nur kleine Einrichtungen von familiärem Charakter. So hat das Hospiz-Haus in der Celler Glockenheide auch nur zehn Einzelzimmer.

Bereits 1988 gab es erste Gespräche zur ambulanten und stationären Versorgung sterbender Menschen in der Region Celle unter Beteiligung von Vertretern aus Stadt und Landkreis Celle sowie der Krankenhäuser, der Kirchen und engagierten Bürgerinnen und Bürger. Mit großem Engagement setzte sich die Hospiz-Bewegung Celle und hier besonders Prof. Pixberg für die Entstehung des Hospiz-Hauses ein. Gemeinsam mit dem Allgemeinen Krankenhaus Celle wurde der Weg für das Hospiz bereitet. Im Juli 2005 wird das Hospiz-Haus nach einjähriger Bauphase eröffnet. Seitdem wurden rund 1.350 Menschen auf ihrem letzten Weg begleitet.

Hospiz-Haus Celle gemeinnützige GmbH
Glockenheide 79
29225 Celle
Telefon: 05141 / 70929-0
Telefax: 05141 / 70929-29
info@hospiz-haus-celle.de