AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+
zurück zur Übersicht

Blumenbilder für das AKH Celle

Prof. Dr. Wolfgang Heide (Chefarzt AKH), Sascha Teifel (DAK), OA Dr. Björn Harting, Teamleitung Silvia Heuer-Blädtke und Mitarbeiterin Daniela Hahn (alle Stroke Unit) bei der Bilderübergabe (v. li.)
Prof. Dr. Wolfgang Heide (Chefarzt AKH), Sascha Teifel (DAK), OA Dr. Björn Harting, Teamleitung Silvia Heuer-Blädtke und Mitarbeiterin Daniela Hahn (alle Stroke Unit) bei der Bilderübergabe (v. li.)

Farbenfrohe Kunst als Geschenk: Zum Abschluss ihrer Aktion „Flower for Life“ überreicht die Krankenkasse DAK-Gesundheit dem Allgemeinen Krankenhaus Celle 20 Bilder für Flure, Wartezimmer und Beratungsräume. Die Kunstwerke entstanden im Rahmen eines bundesweiten Malwettbewerbs, bei dem seit 2007 Tausende Künstler, Prominente und Patienten mit fröhlichen Blumenbildern die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe unterstützen.  

Mehr als 1.500 Menschen aus ganz Deutschland spendeten im Jahr 2012 Bilder, die die DAK-Gesundheit nun an Krankenhäuser in ganz Deutschland weitergibt. Erste Empfänger waren bereits das Universitätsklinikum in Hamburg und  das Christliche Krankenhaus in Quakenbrück. Jetzt kommen die ersten Kunstwerke auch nach Celle.

Farbenfrohe Motive

„Mit den Bildern wollen wir Besuchern und Patienten im AKH Celle eine Freude machen“, sagt Sascha Teifel, von der DAK-Gesundheit. „Ich bin sicher, dass die farbenfrohen Motive Zuversicht ausstrahlen und so zur Gesundung beitragen.“ Eine Tafel neben den Kunstwerken weist die Betrachter auf die Aktion „Flower for Life“ hin. „Wir finden es eine gute Idee, über die Bilder für das wichtige Thema Schlaganfall zu sensibilisieren“, sagt Prof. Wolfgang Heide, Chefarzt der Klinik für Neurologie des AKH Celle. Alle Motive sind auch im Internet in einer Bildergalerie unter www.flowerforlife.de zu sehen. 

Risiko Schlaganfall

Rund 200.000 Menschen erleiden jährlich in Deutschland einen Schlaganfall, etwa eine Million leidet heute unter den Folgen. Weil Schlaganfälle vor allem durch so genannte Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Blutzucker, Übergewicht oder Bewegungsarmut verursacht werden, warnen Mediziner vor einem weiteren Anstieg der Schlaganfall-Patienten in den nächsten Jahren. Nach Einschätzung der Experten sind vor allem ältere Menschen gefährdet. 

Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe

Um dieser Entwicklung gegenzusteuern, klären die DAK-Gesundheit und die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe gemeinsam über Risikofaktoren und Handeln im Notfall auf. „Jeder sollte die Schlaganfall-Symptome kennen und sofort den Rettungsdienst alarmieren, wenn er sie bei einer Person in seiner Umgebung wahrnimmt. Schlaganfälle sind an plötzlichen Lähmungen und Taubheitsgefühl auf einer Körperseite, Schwindel, Seh- und Wahrnehmungsstörungen oder Sprach- und Verständnisschwierigkeiten zu erkennen", erklärt Dr. Brigitte Mohn, Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und Schirmherrin des Malwettbewerbs „Flower for Life“.