AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+
zurück zur Übersicht

AKH Celle und Klinikum Peine - zwei Lehrkrankenhäuser der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) - informierten Studenten im praktischen Jahr auf der PJ-Messe

Großer Andrang am Stand der AKH-Gruppe
Großer Andrang am Stand der AKH-Gruppe

Groß war der Andrang am Messestand der AKH-Gruppe: Zahlreiche Medizinstudenten, vornehmlich der letzten Semester, nutzten die Chance sich zum Thema „Praktisches Jahr“ zu informieren. Ansprechpartner waren Chefärzte, Assistenzärzte und PJ-Studenten, die bereits in einem der beiden Häuser tätig sind.

Die angehenden Mediziner können an beiden Standorten in den vorgegebenen 48 Wochen in den Fachbereichen Chirurgie, Innere Medizin und in den Wahlpflichtbereichen Urologie, Anästhesie, Gynäkologie, Neurologie (nur AKH Celle) und Pädiatrie (nur AKH Celle)ausgebildet werden. Die Aufnahme und Diagnostik, Therapie und Behandlung liegen in ihrer Verantwortung, natürlich nicht ohne die wachsamen Augen der verantwortlichen Fach- und Oberärzte.

Spezielle, für PJ-Studenten ausgerichtete, Fortbildungen und Kurse (Nahtkurse, EKG-Kurs oder Sonografiekurs) sind sehr beliebt, natürlich auch die angemessene Vergütung von 649 Euro (abzüglich eventueller Inanspruchnahme von Sachleistungen wie Verpflegung und Unterkunft).