AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+

Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin

Erkrankungen & Therapien

Erkrankungen

Als spezialisierte Akutklinik für Lungen- und Atemwegserkrankungen liegt der diagnostische und therapeutische Schwerpunkt unseres Hauses in der Behandlung von:

  • Erkrankungen, die die Atemwege verengen (z. B. Asthma, COPD, Lungenemphysem)
  • Lungen- und Rippenfellentzündungen durch Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten und Tuberkuloseerreger
  • gut- und bösartigen Tumoren der Lunge und des Rippenfells
  • Erkrankungen des Lungen- und Bindegewebes (z. B. Sarkoidose, exogen allergische Alveolitis, Lungenfibrose, Kollagenosen)
  • allergischen Erkrankungen • Schlafstörungen (z. B. Schlafapnoesyndrom)
  • Erkrankungen, die zu einer Atemmuskelschwäche führen (z. B. neuromuskuläre Krankheiten)
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die ebenfalls zu Husten oder Luftnot führen

Diagnose

Viele Erkrankungen erfordern bei der Diagnostik die Zusammenarbeit mehrerer medizinischer Abteilungen. Als Klinik des AKH Celle stehen uns alle diagnostischen Möglichkeiten des gesamten Hauses zur Verfügung, angefangen von sämtlichen modernen Röntgentechniken (Röntgen, CT, MRT) über spezielle Untersuchungen des Herzens und des Kreislaufs (Rechts-/Linksherzkatheter, Echocardiographie, transoesophageale Echocardiographie) bis hin zu allen anderen Untersuchungsmethoden der 3 internistischen und der übrigen nicht-internistischer Abteilungen.

Zu den diagnostischen Methoden, die speziell der Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin zugeordnet sind, gehören:

Lungenfunktionsdiagnostik

  • Bodyplethysmographie, Spirometrie
  • Atemmuskelfunktionstest
  • Diffusionsmessung
  • Blutgasanalyse
  • Kapnometrie

Endoskopische Untersuchungen

  • Spiegelung der Bronchien (Bronchoskopie, flexibel und starr)
  • endobronchialer Ultraschall (EBUS) und endoösophagealer Ultraschall (EUS) mit sonographisch gesteuerter Punktion
  • Spiegelung des Brustkorbes (Thorakoskopie)
  • Entfernung von Tumorgewebe aus den Bronchien mittels Kälte (Kryoablation) oder Hitze (Thermoablation)
  • Eröffnung von Bronchien, die durch Tumorwachstum verschlossen sind durch Schienung (Stent)

Allergologie

  • Hauttests
  • bronchiale und nasale Provokationstests
  • Provokationstests bei Nahrungsmittelallergie
  • Hyposensibilisierung bei Insektenstichallergien

Sonstiges

  • Polygraphie zur Diagnostik des Schlafapnoesyndroms
  • Ultraschall des Brustkorbes

Therapie

Viele Erkrankungen erfordern bei der Therapie die Zusammenarbeit mehrerer medizinischer Abteilungen. Auch hier stehen uns als Klinik des AKH Celle alle therapeutischen Möglichkeiten des gesamten Hauses zur Verfügung, wobei die Bestrahlungstherapie und die thoraxchirurgischen Eingriffen bei Lungentumoren natürlich als Ergänzung unseres Fachgebietes die größte Bedeutung haben.

Zu den Behandlungsmethoden, die speziell der Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin zugeordnet sind, gehören u.a.:

  • Chemotherapien bei bösartigen Tumoren
  • Sauerstofftherapie, auch Einleitung einer Sauerstoff-Langzeittherapie
  • Inhalationen mit bronchienerweiternden oder Schleimhaut regenerierenden Medikamenten
  • Beatmungstherapie

    • Einleitung einer Heimbeatmung (intermittierende Selbstbeatmung) bei Schwäche der Atemmuskulatur
    • Entwöhnung von Intubationsbeatmung (Weaning)

  • Rekanalisation des Bronchialsystems bei Tumorerkrankungen durch Entfernung von Tumorgewebe oder Wiedereröffnung der mit Stents

Downloads

Der Patient als Partner: Das ist bei uns kein leeres Wort. Wir möchten, dass Sie Ihre Erkrankung und die Behandlung verstehen und haben deshalb das „Patienteninformationssystem AKH Celle“ (PATIS) ins Leben gerufen. Dabei ist uns wichtig, unseren Patienten fundierte, aber gut verständliche Informationen an die Hand zu geben, die – anders als entsprechende Broschüren der Pharmaindustrie – frei von kommerziellen Interessen sind. Unsere Informationsblätter können Sie hier herunterladen.

Unsere Informationsschriften

Zum Thema Asthma/Allergien, zum Thema COPD und zum Thema Schlafapnoe haben wir Patientenratgeber veröffentlicht, die Sie im Buchhandel erwerben können:

Dr. P. Hannemann
Gut leben mit Asthma - die Therapie verstehen und mitgestalten
Cuvillier Verlag Göttingen, 2015

ISBN 978-3-7369-9088-3, Preis 14,95 €

Dr. Peter Hannemann
Gut leben mit COPD - endlich wieder durchatmen
Humboldt Verlag Hannover 2016

ISBN 978-3-89993-889-0, Preis 19,99€

Dr. Peter Hannemann
Schlafapnoe-Syndrom
Endlich wieder ausgeschlafen: "Schlafapnoe-Syndrom und Schnarchen“
Holtzbrinck-Verlagsgruppe, Epubli

Paperback-Ausgabe: ISBN 978-3-7375-5726-9                   12,95 €
Gebundene Ausgabe, farbig, ISBN 978-3-7375-5623-1       33,99€

Unsere Spezialgebiete

Nicht-invasive-Beatmungsmedizin

Patienten, deren Atemmuskulatur nicht richtig arbeiten kann (z. B. bei extremer Wirbelsäulenverkrümmung oder bei neuromuskulären Erkrankungen) bzw. bei denen die Atemmuskulatur ständig überlastet ist (z. B. bei fortgeschrittenen Erkrankungen mit Atemwegsverengung), können häufig nur unzureichend die Kohlensäure abatmen, die im Körper als Stoffwechsel-Abfallprodukt anfällt.

Da Kohlensäure eine narkotisierende Wirkung hat, sind diese Patienten häufig übermüdet und klagen über morgendliche Kopfschmerzen. Es droht die Gefahr, dass es schleichend zu einem kompletten Versagen der Atmung kommt. Solchen Patienten kann durch eine nächtliche nicht-invasive Beatmung geholfen werden. Dabei übernimmt ein kleiner Beatmungsapparat, der über eine Nasenmaske an die Luftwege angeschlossen wird, nachts die Arbeit der Atemmuskulatur, des Brustkorbs und des Zwerchfells. Die Folge: Die Kohlensäure wird gut abgeatmet und die Atemmuskulatur kann sich über Nacht regenerieren, so dass der Patient am nächsten Tag mit doppelter Kraft atmen kann.

Für die Einleitung und Optimierung einer nicht-invasiven Beatmungstherapie steht in unserem Haus ein speziell ausgebildetes, erfahrenes Therapeutenteam zur Verfügung.

Tumortherapie

Lungenkrebs gehört zu den häufigsten Tumorerkrankungen. Bei der Diagnostik und Therapie des Lungenkrebs arbeiten wir aufs Engste mit den Abteilungen für Röntgendiagnostik, Strahlentherapie, Chirurgie (Sektion Thoraxchirurgie) und mit den niedergelassenen Onkologen und Lungenärzten der Region zusammen. Um eine bestmögliche Versorgung krebskranker Patienten und eine optimale Zusammenarbeit aller medizinischen Fachrichtungen im Kampf gegen den Krebs sicherzustellen, hat das AKH Celle eine interdisziplinäre Tumorkonferenz eingerichtet, in der wöchentlich sämtliche Abteilungen des Hauses, die sich mit Krebserkrankungen befassen (z. B. die Abteilung für Strahlentherapie, die Sektion Thoraxchirurgie usw.) vertreten sind. Es bestehen engste Kontakte zum Onkologischen Forum Celle, zum ambulanten Palliativdienst und zur Celler Hospiz-Bewegung. Zur Optimierung der fachlichen Zusammenarbeit wurde das ThoraxZentrum Celle-Peine gegründet.

Siehe auch ThoraxZentrum Celle-Peine

Weaning

In unserem Weaning-Zentrum mit 12 Betten werden langzeitbeatmete Patienten von der Beatmung entwöhnt.

Hier dazu einige Infomaterialien für Sie als Download:

Siehe auch Weaning-Zentrum

Sprache

Suchen