AKH Home Page

Zoom

  • a
  • A
  • A+

ERSTE HILFE BEI HEXENSCHUSS.

Bildnachweis: Shutterstock, S_L
Bildnachweis: Shutterstock, S_L

Plötzlich auftretende und anhaltende Rückenschmerzen (medizinisch: Lumbago) sind im Volksmund meist als Hexenschuss bekannt – benannt nach der mittelalterlichen Vorstellung, dass die Schmerzen durch einen Pfeilschuss von Hexen hervorgerufen werden.

Die Beschwerden entstehen durch eine akute Blockierung im Kreuz und äußern sich zumeist als stechender Schmerz im Lendenwirbelbereich, der sich auf Gesäß und Beine ausdehnen kann. Die Ursachen sind so unterschiedlich wie der Mensch und seine Bewegungsabläufe: Ruckartige oder ungewohnte Bewegungen, falsche Belastungen, aber auch Unfälle können zu einem Hexenschuss führen.

Erste Hilfe

Für gewöhnlich verschwinden die Beschwerden nach einigen Tagen von allein. Schmerzen lassen sich meist durch Wärmeanwendungen lindern; auch Schmerzmittel können helfen.

Bei dauerhaft anhaltendem Schmerz sollten Sie jedoch einen Arzt konsultieren – insbesondere dann, wenn die Schmerzen von Taubheitsgefühlen, Lähmungen oder Blasenstörungen begleitet werden.

So können Sie vorbeugen:

  • Tragen Sie schwere Lasten immer gleichseitig verteilt.
  • Achten Sie auf eine gesunde Sitzhaltung und regelmäßige Bewegungspausen.
  • Treiben Sie rückenschonenden Sport. 
  • Ernähren Sie sich ausgewogen und vermeiden Sie Übergewicht.

Autoren: Ärzte des Celler Wirbelsäulenzentrums

PDF Hexenschuss

Language

Search